Bielefeld-Stieghorst

Durch die ?Schweiz? gewandert
Ubbser auf Schnatgang in Stieghorst

Der zweite Schnatgang in diesem Jahr hieß ?Rund um die Gipskuhlen?. Da es 50 Jahre nach Aufgabe der Kuhlen alles andere als einfach ist, diese überhaupt zu finden, führte der Weg der 25 Mitglieder des Vereins für Dorfgeschichte Ubbedissen-Lämershagen erstmal auf den Hof Henrichsmeier.
Der Hausherr Gerhard Henrichsmeier stellte zunächst die wechselvolle Geschichte seines Hofes vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart vor. Die Lage des Hofes zwischen den zwei Kasernenanlagen an der Detmolder Straße erwies sich gerade im 2.Weltkrieg als brisant: mehrfach trafen Bomben den Bauernhof. Die landwirtschaftliche Nutzung ist heute eine ganz andere als nach dem Krieg ? damals dominierte Getreide und Vieh, heute stehen Erdbeeren und Himbeeren im Vordergrund.

Der anschließende Rundgang führte die Heimatfreunde über den Lipper Hellweg an den Hang des Teutos in die so genannte Stieghorster Schweiz. Über die Straße ?Am Schiffberge? gelangten die Schnatgänger in Mulden und Täler mit idyllisch gelegenen Bauernhöfen und Kötterhäusern, Blumenwiesen, Teichen und bewaldeten Abschnitten. Manch einer fragte sich, warum er Hunderte von Kilometern weit in Urlaub fährt oder fliegt, wo doch eine Oase der Stille so nah vor der eigenen Haustür liegt.
Um festzustellen, dass man in dieser Idylle zwischen 1880 und 1950 mit Unterbrechungen Gips sowohl im Tagebau als auch unterirdisch abgebaut hat, brauchte man den fachkundigen Führer Gerhard Henrichsmeier, der nicht nur auf die längst überwucherten Abbaustellen hinwies, sondern auch viele Details und Anekdoten um die Gipskuhlen zum Besten geben konnte. Über den Tiroler Weg ging es weiter zum Rütli, vorbei am Stillen Frieden und schließlich zum Jagdweg, wo eine im Tagebau abgebaute Gipswand besichtigt werden konnte. Die Wanderer waren erstaunt, wie sich die Natur in nur 50 Jahren regenerieren kann, wenn sie vom Menschen in Ruhe gelassen wird.
Unter den alten Linden auf dem Hof Henrichsmeier klang bei Gebäck und Getränken ein sehr informativer Schnatgang aus - mit dem Wunsch, im nächsten Jahr an dieser Stelle mit dem Heimatverein einen ?Klön auf dem Hof? zu veranstalten. (red)





eingetragen: 29.05.2005 - 19:39 Uhr



© 2017 leolino.de
Alle Artikel ohne Gewähr. Die Betreiber der Website leolino.de übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Artikel. Die Inhalte müssen nicht die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.