Leopoldshöhe

Informationen aus der Verwaltung der Gemeinde Leopoldshöhe

„Aktion Weihnachtskiste“ der „Tafel“ in Leopoldshöhe am 13. Dezember 2017
Wie in den Vorjahren möchte die Bad Salzufler Tafel e. V. – Ausgabestelle Leopoldshöhe/Oerlinghausen – auch in diesem Jahr den Bedürftigen der Gemeinde Leopoldshöhe und der Stadt Oerlinghausen eine Schlemmerkiste – zusätzlich zu ihrem wöchentlichen Einkauf – zukommen lassen.
Werden wir wieder mit Ihrer Hilfe rechnen können?
Die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die noch in „normalen“ Verhältnissen leben, beschäftigen sich auch immer häufiger mit dem Gedanken: Was ist, wenn???, was können wir uns noch erlauben, wenn wir z. B. arbeitslos oder krank werden?
Noch aber können Sie etwas für bedürftige Personen tun.
Packen Sie eine offene Kiste, Karton oder Tüte mit haltbaren, leckeren Lebensmitteln.
Was kann in die Weihnachtskiste?
Verpacken Sie alles, was Ihnen selbst schmecken und Sie erfreuen würde wie z.B.: Kaffee, Tee, Saft, Gebäck, Obst-, Wurst oder Fischkonserven, Nüsse, Süßes, Honig, Marmelade, Kerzen, u.v.m. Sie können die Kiste gerne nach Ihren Vorstellungen dekorieren und auch einen Weihnachtsgruß beifügen.
Wann und Wo und Wann können Sie die Weihnachtskiste abgeben?
Am Mittwoch, 13.12.2017 in der Zeit von 10.00 Uhr – 18.00 Uhr in der Ausgabestelle der Tafel, Asemisser Allee 3a, 33818 Leopoldshöhe.
Alle Spenderinnen und Spender sind an diesem Tage herzlich zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Vielen Dank sagt das Team der Ausgabestelle Leopoldshöhe/Oerlinghausen.

Anmeldung in den Familienzentren / Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Leopoldshöhe zum 1. August 2018
Noch bis Freitag, 22. Dezember 2017 haben alle Eltern die Möglichkeit ihren Betreuungsbedarf für ihre Kinder in den Familienzentren / Kitas der Gemeinde Leopoldshöhe anzumelden und sich über die Einrichtungen zu informieren. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite http://www.kitas-leopoldshoehe.de zur Verfügung.
Bedingt durch die Einführung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) zum 1. August 2008 werden verschiedene Betreuungsmöglichkeiten in den jeweiligen Familienzentren / Kitas angeboten. Künftig können Eltern wählen, ob sie für ihr Kind eine 25-, 35- oder 45-Stunden-Betreuung wünschen.
Die Anmeldezeiten sind:
Montag bis Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr
Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.
- Familienzentrum AWO-Kita „Abenteuerland“
Träger: AWO Bezirksverband Ostwestfalen Lippe
Integrationsplätze vorhanden!
Diese Einrichtung ist ganzjährig geöffnet.
Adresse: Bobes Feld 4, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05202/80866, Fax: 05202/989695
E-Mail: Kita-Leopoldshoehe@awo-owl.de
Ansprechpartnerin: Stefanie Pollerberg
- AWO Kindertagesstätte „Am Eselsbach“
Träger: AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe
Integrationsplätze möglich!
Diese Einrichtung ist ganzjährig geöffnet
Adresse: Bobes Feld 2, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05202/989709
E-Mail: kita-am-eselsbach@awo-owl.de
Ansprechpartnerin: Bianca Prüßner
- Familienzentrum Kita Asemissen „Das Spatzennest“
Träger: Gemeinde Leopoldshöhe
Integrationsplätze vorhanden!
Ganzjährige Öffnung außer zwischen Weihnachten und Neujahr
Adresse: Starenweg 26, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05202/80934, Fax: 05202/9279959
E-Mail: Kitaspatzennest@Leopoldshoehe.de
Ansprechpartnerin: Elke Schlepphorst
- Familienzentrum Ev. Kita Bechterdissen
Träger: Ev. ref. Kirchengemeinde Asemissen/Bechterdissen
Integrationsplätze vorhanden!
Schließungszeiten – 3 Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr
Adresse: Tilsiter Str. 2-4, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05202/81037, Fax: 05202/926670
E-Mail: info@ev-kindergarten-bechterdissen.de
Internet: http://www.ev-kindergarten-bechterdissen.de
Ansprechpartnerin: Ilona Jülicher
- Familienzentrum DRK Kita „Wirbelwind“
Träger: DRK Kreisverband Lippe e. V.
Integrationsplätze vorhanden!
Ganzjährige Öffnung außer zwischen Weihnachten und Neujahr
Adresse: Grünstr. 16, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05202/88848, Fax: 05202/998684
E-Mail: kita-leopoldshoehe@drk-lippe.de
Ansprechpartnerin: Anja Gottowik
- Familienzentrum „Kita Greste“
Träger: Gemeinde Leopoldshöhe
Integrationsplätze vorhanden!
Ganzjährige Öffnung - außer zwischen Weihnachten und Neujahr
Adresse: Dorfstr. 65 b, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05202/3534
E-Mail: Kita-Greste@kitas-leopoldshoehe.de
Ansprechpartnerin: Gudrun Rubart-Wend
- Familienzentrum Kita Leopoldshöhe „Kleine Strolche“
Träger: Gemeinde Leopoldshöhe
Integrationsplätze vorhanden!
Ganzjährige Öffnung außer zwischen Weihnachten und Neujahr
Adresse: Am Spielplatz 2, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05208/958265
E-Mail: KigaLeo@leopoldshoehe.de
Ansprechpartnerin: Birgit Rimatzki
- Familienzentrum AWO-Kita
Träger: AWO Bezirksverband Ostwestfalen Lippe
Integrationsplätze vorhanden!
Diese Einrichtung ist ganzjährig geöffnet.
Adresse: Schulstr. 4, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05208/6493
E-Mail: kita-leo-zwei@awo-owl.de
Ansprechpartnerin: Sabine Tebbe
- Familienzentrum Kita Schuckenbaum „Regenbogen Kinderland“
Träger: Gemeinde Leopoldshöhe
Integrationsplätze vorhanden!
Ganzjährige Öffnung - außer zwischen Weihnachten und Neujahr
Adresse: Auf der Helle 4a, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05208/958257
E-Mail: kigaschuck@leopoldshoehe.de
Ansprechpartnerin: Claudia Märzke
- AWO-Kita "Am Kreisel"
Träger AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe
Integrationsplätze vorhanden!
Diese Einrichtung ist ganzjährig geöffnet.
Adresse: Schötmarsche Str. 50, 33818 Leopoldshöhe, Tel. 05208/9147921
E-Mail: kita-am-kreisel@awo-owl.de
Ansprechpartnerin: Brigitte Gerbach

gpaNRW bescheinigt: „Leopoldshöhe kann den nachhaltigen Haushaltsausgleich aus eigener Kraft schaffen“
Leopoldshöhe/Herne. „In vielen Kommunen bestehen kaum mehr finanzielle Spielräume. Daher ist unser oberstes Ziel, finanzwirtschaftliche Spielräume aufzuzeigen, einen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung zu leisten und damit die kommunale Selbstverwaltung insgesamt zu stärken. Wir verstehen uns dabei als Partner der kommunalen Familie“, erklärt der Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt (gpaNRW), Heinrich Böckelühr, anlässlich der Vorstellung der Ergebnisse der überörtlichen Prüfung seiner Behörde bei der Gemeinde Leopoldshöhe.
Im Zeitraum von Februar bis September 2017 hat ein vierköpfiges Prüfteam der gpaNRW die Themenbereiche Finanzen, Schulen, Sport- und Spielflächen sowie Verkehrsflächen in Augenschein genommen. Im Rechnungsprüfungsausschuss wurden jetzt die wichtigsten Ergebnisse und Handlungsempfehlungen durch den Leiter des Prüfteams Johannes Thielmann und die Prüferin Sabine Ewald sowie den Präsidenten Heinrich Böckelühr vorgestellt.
„Leopoldshöhe befindet sich in einer schwierigen finanziellen Ausgangslage“, bescheinigt Präsident Böckelühr dem Bürgermeister Gerhard Schemmel und der Gemeindeverwaltung. „Umso löblicher ist es, dass Leopoldshöhe einen freiwilligen Konsolidierungsplan aufgestellt hat. Diesen sollte die Gemeinde unbedingt fortschreiben und durch neue Maßnahmen beleben. Dann sehen wir realistische Chancen, dass Leopoldshöhe den nachhaltigen Haushaltsausgleich aus eigener Kraft schaffen kann.“
Möglichkeiten hierfür sieht die gpaNRW unter anderem in der Überarbeitung der Straßenbaubeiträge und durch die Einführung von Gebühren für Straßenreinigung und Winterdienst.
„Eine besonders gute Effizienz erreicht die Gemeinde Leopoldshöhe bei den Schulsekretariaten sowie bei der Bewirtschaftung der Sporthallen,“ bescheinigt Heinrich Böckelühr der Gemeindeverwaltung. „Bei den Aufwendungen für die Grünpflege der Sport- und Bolzplätze gibt es noch Optimierungsbedarf. Hierzu sollte die Verwaltung ein Spielplatzkonzept erarbeiten und Flächenstandards prüfen.“
Bei der Prüfung der Straßenverkehrsflächen haben die Prüferinnen und Prüfer der gpaNRW festgestellt, dass die vielen älteren Verkehrsflächen einen hohen Anlagenabnutzungsgrad aufweisen. Geringe Unterhaltungsaufwendungen in diesem Bereich bedeuten auf Dauer ein Haushaltsrisiko.
„Die Gemeinde hat gute Rahmenbedingungen wie etwa eine positive Bevölkerungsentwicklung und die gute Verkehrsanbindung zu den großen Nachbarstädten Bielefeld und Paderborn. Es gibt eine rege Nachfrage nach Wohn- und Gewerbegrundstücken,“ so Präsident Heinrich Böckelühr. „Insgesamt ist Leopoldshöhe auf einem guten Weg. Man erkennt, dass die Gemeindeverwaltung intensiv und ernsthaft an der Verbesserung ihrer Finanzsituation gearbeitet hat.“
„Ich möchte mich auch im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den intensiven und konstruktiven Dialog anlässlich der Prüfung bedanken,“ erklärte Bürgermeister Gerhard Schemmel zu den Ergebnissen und Empfehlungen der gpaNRW in seiner Gemeinde, „Rat und Verwaltung werden den eingeschlagenen Weg der Haushaltskonsolidierung gemeinsam weiter beschreiten“.
Info zur gpaNRW
Die gpaNRW ist Teil der staatlichen Aufsicht des Landes über die Kommunen und wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Herne. Ihr ist durch Gesetz und Gemeindeordnung die überörtliche Prüfung aller 396 Kommunen, der 31 Kreise sowie der beiden Landschaftsverbände und des Regionalverbandes Ruhr (RVR) übertragen. Präsident der gpaNRW ist Heinrich Böckelühr.
Die gpaNRW veröffentlicht ihre Prüfberichte auf ihrer Homepage unter http://www.gpa.nrw.de.

Wasserabrechnung für das Kalenderjahr 2017
Zurzeit haben Sie die Möglichkeit, den Zählerstand Ihrer Wasseruhr für die Jahresverbrauchsabrechnung 2017 selbst abzulesen und per Internet über eine gesicherte Verbindung direkt an das Leopoldshöher Wasserwerk zu übermitteln.
Den dazugehörigen Link finden Sie auf der Startseite der Gemeinde Leopoldshöhe unter http://www.leopoldshoehe.de im rechten Downloadbereich.
Die Zugangsdaten für die Interneteingabe entnehmen Sie bitte dem Anschreiben „Informationen zur Ablesung 2017“, das Sie vor kurzem per Post erhalten haben."

Gemeindebücherei Leopoldshöhe informiert:
Liebe Leserinnen und Leser,
wieder neigt sich ein Jahr dem Ende und wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei unseren Leserinnen und Lesern zu bedanken.
In der Zeit vom 22. Dezember 2017 bis zum 5. Januar 2018 bleiben die Büchereien geschlossen. Im neuen Jahr sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.
Die digitale Ausleihe ist 24 Stunden für Sie da. Sie finden uns unter http://www.onleiheowl.de
Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2018!!!
Ihr Team der Gemeindebücherei

Vorankündigung:
Mindener Stichlinge läuten Kabarettsaison 2018 ein
Zurück in die Zukunft? oder „Früher war alles aus Holz“

Am Mittwoch, den 7. Februar 2018 gastieren in der Aula des Schulzentrums in Leopoldshöhe zum wiederholten Mal die Mindener Stichlinge mit ihrem neuesten Programm „Zurück in die Zukunft? oder „Früher war alles aus Holz“. Eintrittskarten sind ab Januar in den bekannten Vorverkaufsstellen (Bürgerbüro Rathaus, Familienzentrum Leos, Gemeindebüchereien Leopoldshöhe/Asemissen) zum VVK: 15,00 Euro erhältlich. AK: 17,00 Euro. In ihrem neuen Kabarettprogramm „Früher war alles aus Holz“ reisen die Mindener Stichlinge gemeinsam mit ihren Besuchern von der Steinzeit in die Neuzeit. War früher alles besser? Die Kabarett-Truppe um Birger Hausmann kommt zu dem Schluss: Der Holzwurm steckt im Gebälk. Und die Zuschauer dürfen sich auf ein variantenreiches, spritziges Programm freuen. Reichlich Steilvorlagen bieten die aktuellen Themen, die die Menschen bewegen. Da heißt es zum Beispiel bei den derzeitigen Mietpreisen „Zurück in die Höhle“. Und den Finanzämtern laufen die Steuerzahler weg - Steuerlast und Steuerfrust führen bereits zu ersten Massenkündigungen. Baustelle „Integration“: Türken kommen nachts vor Angst nicht in den Schlaf, weil sie nicht wissen, ob sie am nächsten Morgen von der Polizei geweckt werden. Dennoch, die Stichlinge haben auch für dieses Thema eine Lösung: Deutschkurse für Integrationswillige in kabarett-typischer Stichlingsmanier.
Natürlich kommt auch das aktuelle Possenspiel nach der Bundestagswahl nicht zu kurz. Da werden in der Politik dicke Bretter gebohrt. Platzt der Bundestag aus allen Nähten? Eine vollmuttivierte Kanzlerin düst mit ihrer Schwalbe auf dem Daten-Highway. Die FDP übt sich in smarter Einmann-Show. Die AfD jagt ziellos ohne Waffenschein. Wie viel Kohle verkraften eigentlich die Grünen? Und schließlich das Top-Thema der SPD: Krankheit als Chance oder Gibt es Alternativen zur Schulmedizin? Die Stichlinge singen sich auf jeden Fall das Rentendasein schön, denn Alter muss ja schließlich Spaß machen.
Das Klima wird also rauer! Auch in der großen Weltpolitik - die Gipfeltreffen der Politiker werden zur Personality-Show. Wer explodiert zuerst? Der große Doofe oder der kleine Dicke? Da stöhnt so mancher Zeitgenosse: „Früher war alles besser, denn früher war alles aus Holz.“
Mit dabei Kirsten Gerlhof, Annika Hus, Rolf Berkenbrink, Frank Oesterwinter. Für den guten Ton sorgt Stephan Winkelhake. Regie Birger Hausmann, Co-Regie Jürgen Juchtmann. (red)



eingetragen: 01.12.2017 - 16:38 Uhr



© 2018 leolino.de
Alle Artikel ohne Gewähr. Die Betreiber der Website leolino.de übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Artikel. Die Inhalte müssen nicht die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.