Leopoldshöhe

Informationen aus der Verwaltung der Gemeinde Leopoldshöhe

Die Gemeindeverwaltung informiert: Gartenabfallsammlung im August/September 2017
Die nächsten Gartenabfallsammlungen finden an folgenden Tagen statt:
Bauhof:
- Freitag, 18. August 2017
- Samstag, 19. August 2017
- Freitag, 1. September 2017
- Samstag, 2. September 2017
Annahmezeiten: freitags von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr und samstags von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Über 70.200 km gestrampelt
Sie haben etwas für ihre Gesundheit und die Umwelt getan. 338 Radfahrerinnen und Radfahrer aus Leopoldshöhe haben in den drei Wochen vom 21. Mai bis zum 10. Juni 2017 an der Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen und dabei stolze 70.265 km in jeder Hinsicht erfahren. Bei der Preisverleihung am 13.7.2017 im Sitzungssaal des Rathauses lobten die beiden Koordinatoren dieser Aktion, Jürgen Hachmeister und Klaus Sunkovsky, stellvertretend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die eingeladenen 40 Preisträgerinnen und Preisträger. Durch die großzügige Unterstützung von 10 Sponsoren konnten viele kleinere Preise wie Fahrradcomputer, Trinkflaschen, Satteltaschen, Einkaufsgutscheine und einiges mehr ausgelost werden. Besonders gefreut haben sich Frau Margit Jakusch über einen 150,00 Euro Gutschein der Firma Hempelmann, Herr Bachir Mohammad, der einen Gutschein über 300,00 Euro der Firma LeoCom überreicht bekam und natürlich der Hauptgewinner Uwe Becker, der sich mit einem 600,00 Euro Gutschein ein neues Smartphone kaufen kann. Für das Jahr 2018 war man sich einig, erneut an dieser Aktion teilzunehmen, die Anzahl der radelnden Personen zu steigern und damit eine nochmalige Verbesserung des Gesamtergebnisses anzustreben.
Gespendet wurden die Preise in diesem Jahr von Naturkost auf der Höh´, Graf von der Schulenburg, R. Gronemeier GmbH, Firma Häfner & Krullmann, Firma Hempelmann, Jürgen Strom, Poststeher Telekommunikation, Sparkasse Lemgo, Sport-Eck Tiemann, Volksbank Bad Salzuflen.

Nummer sechs ist am Ziel
Nummer sechs steht für Christopher Freund aus Oerlinghausen, der am 1.8.2014 seine Ausbildung auf dem Bauhof der Gemeinde Leopoldshöhe begonnen hat. Er ist mittlerweile der sechste Azubi, der von der Gemeinde Leopoldshöhe zum Straßenwärter ausgebildet wurde. Als „Lohn“ seiner stets guten Leistungen sowohl in der Schule als auch auf dem Bauhof erhielt er nicht nur seinen Gesellenbrief mit der Gesamtnote „gut“, der ihm im Rahmen einer Feierstunde in Gelsenkirchen überreicht wurde, sondern auch einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Mitarbeiter auf dem Bauhof.
Bei den vielfältigen Aufgaben der Straßenwärter steht die Verkehrssicherheit absolut im Vordergrund. Zum Ausbildungsinhalt gehören u.a. Pflasterarbeiten, das Aufstellen von Verkehrszeichen sowie Tätigkeiten im Bereich Garten- und Landschaftsbau. Im Winter übernehmen Straßenwärter außerdem den Räum- und Streudienst.
Ebenfalls gehören die Unterweisung für den Radlader, der Erwerb des Motorsägenscheines und die dreiwöchige Intensivschulung der Führerscheinklasse BCE zum Ausbildungsinhalt.
Als Straßenwärter-Azubi Nummer sieben hat sein Nachfolger Steven Lehne am 1. August 2017 seine Ausbildung begonnen.

Vorankündigung:
Weinfest auf dem Heimathof am 2. + 3. September 2017
Am Wochenende 2. und 3. September 2017 findet auf dem Heimathof Leopoldshöhe die 7. Auflage des Weinfestes statt. Winzer und Weinhändler aus verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands bieten an diesem Wochenende in der wunderschönen Atmosphäre des Heimathofes ihre Weine an. Neben verschiedenen leckeren Tropfen gibt es auch wieder manche kulinarischen Köstlichkeiten wie Flammkuchen, Fisch- und Käsespezialitäten oder selbstgemachte Schmalzbrote. Außerdem gibt es ein schönes musikalisches Rahmenprogramm.
Samstag, 2.9.2017 ab 16.00 Uhr und Sonntag, 3.9.2017 ab 11.00 Uhr – Weinfest auf dem Heimathof

Briefwahl bei der Bundestagswahl am 24. September 2017
Die Gemeinde Leopoldshöhe verschickt derzeit (vom 14. August bis zum 3. September 2017) an alle Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis der Gemeinde Leopoldshöhe eingetragen sind, die Wahlbenachrichtigungen. Wie schon bei den letzten Wahlen wird die Wahlbenachrichtigung nicht mehr als Karte, sondern als Brief im verschlossenen Umschlag versandt. Wenn Sie in einem anderen Stimmbezirk Ihres Wahlkreises (135 Lippe I) oder durch Briefwahl wählen möchten, benötigen Sie einen Wahlschein. Zum Wahlkreis 135 gehören neben Leopoldshöhe noch folgende Gemeinden aus dem Kreis Lippe: Bad Salzuflen, Barntrup, Blomberg, Dörentrup, Extertal, Kalletal, Lage, Lemgo und Oerlinghausen. Wahlscheinanträge können mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, aber auch mündlich (nicht jedoch fernmündlich), per E-Mail (wahlen@leopoldshoehe.de) oder per Fax (05208/991-111) gestellt werden. In diesem Fall müssen Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angegeben werden; um die Angabe der auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief abgedruckten Stimmbezirks- und Wählerverzeichnisnummer wird gebeten. Darüber hinaus stellt die Gemeinde Leopoldshöhe auf ihrer Homepage (www.leopoldshoehe.de) ein Online-Formular zur Verfügung, hierfür benötigen die Antragstellerinnen und Antragsteller die Stimmbezirks- und Wählerverzeichnisnummer aus der Wahlbenachrichtigung. Des Weiteren können Wahlscheine über das Bürgerserviceportal der Gemeinde Leopoldshöhe (www.buergerserviceportal.nrw/krz/leopoldshoehe) beantragt werden. Hierfür werden ebenfalls die Stimmbezirks- und die Wählerverzeichnisnummer benötigt. Auf der Vorderseite Ihrer Wahlbenachrichtigung finden Sie einen eingedruckten „QR-Code“. Auch über diesen Code ist die Beantragung eines Wahlscheines möglich. Hierzu benötigen Sie jedoch eine entsprechende Scan-App auf Ihrem mobilen Endgerät.
Wahlscheinanträge werden nur bis zum 22. September 2017, 18.00 Uhr, entgegengenommen. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung jedoch auch noch bis zum Wahltage, 15.00 Uhr.
Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen erfolgt im Bürgerbüro der Gemeinde Leopoldshöhe, Rathaus, Kirchweg 1. Wer für einen anderen Wahlschein und Briefwahlunterlagen entgegennehmen möchte, muss eine schriftliche Vollmacht (Rückseite der Wahlbenachrichtigung) vorlegen. Von der Vollmacht kann allerdings nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde vor der Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen.
Des Weiteren weist die Gemeindeverwaltung darauf hin, dass Wahlbriefe am Wahlsonntag nicht im Wahllokal abgegeben werden sollten, da sonst der rechtzeitige Eingang bei der Gemeinde Leopoldshöhe bis um 18.00 Uhr nicht mehr sichergestellt werden kann.
Im Übrigen ist der Wahlbrief so rechtzeitig zu versenden, dass er spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr bei der Gemeinde Leopoldshöhe eingeht! Innerhalb der Bundesrepublik Deutschland sollte der Wahlbrief spätestens drei Werktage vor der Wahl (Donnerstag, 21. September 2017), bei entfernt liegenden Orten noch früher, bei der Deutschen Post AG eingeliefert werden. Der Wahlbrief ist nicht freizumachen. Wird eine besondere Beförderungsform gewünscht, so muss das dafür fällige – zusätzliche – Leistungsentgelt auf dem Wahlbrief entrichtet werden. Bei Beförderung durch ein anderes Postunternehmen ist das dafür fällige Leistungsentgelt in voller Höhe zu entrichten; ansonsten kann eine ordnungsgemäße Beförderung nicht gewährleistet werden.
Weitere Informationen können im Wahlamt (Rathaus, Kirchweg 1, Zimmer 30, Tel.: 05208/991-402) der Gemeinde Leopoldshöhe angefordert werden.
Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass zur diesjährigen Bundestagswahl die Broschüre „Bundestagswahl 2017 – Heft in einfacher Sprache“ erschienen ist. Auf 40 Seiten stellt sie Wissenswertes rund um die Wahl in gut verständlicher Form dar. Als PDF kann die Broschüre unter http://www.leopoldshoehe.de heruntergeladen werden.

Linden am Rathaus müssen gefällt werden
Die beiden Linden vor dem Rathaus an der Herforder Straße müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Aufgrund von Schäden im Wurzelbereich standen die beiden Bäume in den letzten Jahren schon unter besonderer Beobachtung. Auf Anraten des für die Baumkontrollen in Leopoldshöhe zuständigen Fachbetriebes hat nun am 31.7.2017 ein Zugversuch an der größeren der beiden Linden stattgefunden, mit dem die Standsicherheit des Baumes ermittelt werden sollte. Dazu wurde ein Zugseil am Baum angebracht. Für die Durchführung des Zugversuchs wurde ein Ratschenzug eingesetzt. Mittels am Baum angebrachter Sensoren wurden dann Daten zur Lastanalyse, Bruchsicherheit und Standsicherheit ermittelt. Das in einem Gutachten festgehaltene Ergebnis war ernüchternd: Die Linde ist nicht mehr standsicher, somit nicht verkehrssicher und muss daher zur Abwehr von Gefahren kurzfristig gefällt werden. Andere Maßnahmen zur Erhaltung des Baumes wie z.B. eine Kroneneinkürzung sind lt. dem Gutachten nicht mehr möglich.
Da auch an der zweiten Linde bei vorangegangenen Untersuchungen Schäden festgestellt wurden, ist auch in diesem Fall auf Anraten des Baumkontrolleurs eine Fällung unumgänglich.
Die Fällarbeiten werden in den nächsten Tagen durchgeführt. Aufgrund der besonderen Standortsituation werden diese Arbeiten sehr aufwendig sein, auch kurzfristige Beeinträchtigungen des Verkehrs sind ggf. zu erwarten.

Bundestagswahl am 24. September 2017: Verlegung eines Wahllokals
Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. In der Gemeinde Leopoldshöhe sind 17 Wahllokale eingerichtet worden. In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten übersandt worden sind bzw. noch übersandt werden, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die/der Wahlberechtigte zu wählen hat.
Achtung: Da die ev. - ref. Kirchengemeinde Asemissen-Bechterdissen/Greste das Ev. Gemeindehaus Bechterdissen am Wahltag für eine eigene Veranstaltung nutzt, kann es zur Bundestagswahl nicht als Wahllokal in Anspruch genommen werden. Das Wahllokal des Wahlbezirks 100 befindet sich deshalb diesmal einmalig im Ev. Kindergarten Bechterdissen, Tilsiter Straße 2. Obwohl das Wahllokal auf dem persönlichen Wahlbenachrichtigungsbrief angegeben ist, werden auf diesem Wege noch einmal alle Wählerinnen und Wähler des Wahlbezirks 100 auf die Änderung des Wahllokals aufmerksam gemacht, um mögliche Schwierigkeiten am Wahltag zu vermeiden. (red)



eingetragen: 12.08.2017 - 16:18 Uhr



© 2017 leolino.de
Alle Artikel ohne Gewähr. Die Betreiber der Website leolino.de übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Artikel. Die Inhalte müssen nicht die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.