Leopoldshöhe

Informationen aus der Verwaltung der Gemeinde Leopoldshöhe

Krötenwanderung 2017- Helferinnen und Helfer werden gesucht!
Zuerst möchten wir uns bei allen, die im Jahr 2016 geholfen haben, Kröten einzusammeln, recht herzlich bedanken. Da Frau Dr. Thiele, jahrelange Umweltbeauftragte der Gemeinde Leopoldshöhe, den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat, wird sich bei der Organisation des Sammelns etwas ändern. Die Benachrichtigungen werden nicht mehr über Telefon erfolgen, sondern über E-Mail (sofern vorhanden). Für die vier Sammelstellen sollten sich die Sammlerinnen und Sammler absprechen. Gesammelt wird am „Alter Postweg“ (Einmündung Friedenstr.), an der „Heeper Straße“, am Gut Eckendorf und an der „Grester Straße“. Da sich die Krötenwanderung über mehrere Wochen hinziehen kann, werden dafür noch Helferinnen und Helfer gebraucht.
Alles weitere erfahren Sie von Jürgen Hachmeister, der die Listen und E-Mail-Verteiler erstellt.
Bitte melden Sie sich per E-Mail bei juergen.hachmeister@t-online.de.
Falls eine Meldung per E-Mail nicht möglich ist, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 0160 969 50 471.

Baum- und Strauchschnitt am Eselsbachweg
Noch bis zum Ende der Baumschnittsaison (Ende Februar) führt die Gemeinde Leopoldshöhe Baum- und Strauchschnitte in Greste entlang des Fußweges am Eselsbach durch. Betroffen ist der Bereich zwischen Freiligrathweg und Gimpelstraße. Die Maßnahmen werden im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht durchgeführt. Während der Arbeiten muss der Fußweg streckenweise gesperrt werden. Für die auftretenden Behinderungen durch die Schnittarbeiten bzw. die Sperrungen wird um Verständnis gebeten.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung (Herr Loer, Tel.: 05208/991-266, E-Mail: r.loer@leopoldshoehe.de).

Vorankündigung:
Müllsammelaktion 2017

Auch in diesem Jahr soll in Leopoldshöhe wieder eine Müllsammelaktion unter dem Motto „Saubere Landschaft“ stattfinden.
Wie in den Vorjahren werden wieder Leopoldshöher Vereine und sonstige Organisationen unsere Gemeinde von Unrat befreien, der widerrechtlich an Straßen, Wegen und sonstigen öffentlichen Bereichen abgelagert wurde.
Aber natürlich sind auch 2017 wieder alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich an dieser wichtigen Aktion zu beteiligen und in ihrem Umfeld für Sauberkeit zu sorgen.
Wenn Sie Interesse haben, bei der Müllsammelaktion mitzuwirken, können Sie sich bei der Gemeinde Leopoldshöhe melden. Ansprechpartner für die Aktion ist Herr Sunkovsky, Rathaus, Zi.-Nr. 16, Tel. 05208/991-271 (k.sunkovsky@leopoldshoehe.de oder Herr Glatthor, Bauhof Leopoldshöhe, Tel.: 05208/991-290 (a.glatthor@leopoldshoehe.de) .
Termin für die Müllsammelaktion 2017 ist Samstag, der 25. März 2017 in der Zeit von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr.
Im Anschluss an die Sammelaktion werden alle Beteiligten als Dankeschön wieder zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Vorankündigung:
Kreativmarkt in der Aula des Schulzentrums Leopoldshöhe

Am Sonntag, den 19. März 2017 laden zahlreiche Kreative und KunsthandwerkerInnen zum Stöbern, Mitmachen und Einkaufen in die Mensa/Aula der Gesamtschule Leopoldshöhe ein.
Um 11.00 Uhr eröffnet Bürgermeister Schemmel den Markt. Anschließend heizen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Nord mit einer Tanz- und Gesangsaufführung die Stimmung an. Ab 14.00 Uhr sorgen die Tanzkinder von Karins Babytreff für gute Laune. Unter dem Motto „Du wirst fit, Dein Baby macht mit“ zeigt Karin Sandjohann Auszüge aus dem Kangatraining.
Zahlreiche KunsthandwerkerInnen begeistern mit ihren liebevoll angefertigten Arbeiten. Einige kommen schon seit Jahren nach Leopoldshöhe, um ihre schönen Produkte anzubieten. Es gibt aber auch viele neue Ideen und Anbieterinnen und Anbieter. Die Auswahl ist groß.
Kreative Unikate, besondere Kleidung, ausgefallener Schmuck, Kuscheliges für Kinder, Schönes für Haus und Garten, handgefertigte Taschen, Dekorationen aus Draht, Glas und Beton, Körnerkissen, Accessoires aus Wolle und Stoffen, bestickte Frotteewaren, Geschenkschachteln, Grußkarten, Fruchtaufstriche, Honig, Essig, Öl, Gewürzmischungen u.v.m. warten auf neue Besitzerinnen und Besitzer.
Die Kinder können sich bei den angebotenen Workshops voll ausleben. So kann man z. B. Acrylbilder auf Leinwand malen und lernen, wie man mit kleinen Tricks tolle Bilder für das Kinderzimmer selbst herstellt. Sehr beliebt bei Groß und Klein ist auch das Nassfilzen.
Der Mensaverein stellt ein leckeres Kuchenbüffet für Sie bereit. Außerdem sorgt das Familienzentrum LEOS direkt vor der Aula für leckere Bratwürstchen und Pommes.
Begrüßen Sie mit uns den Frühling und freuen Sie sich auf einen stimmungsvollen und bunten Tag.

Vorankündigung:
Kabarett mit Jens Neutag

Ist Angela Merkels berühmte „Rauten-Geste“ nur Teil einer perfiden Hypnosemethode? Wählen wir die Kanzlerin nur deshalb immer wieder, weil wir gar nicht anders können? Geht es uns wie den Geiseln mit dem berühmten „Stockholm-Syndrom“, die sich zwangsläufig in ihre Geiselnehmer verlieben? Jens Neutag stellt eine verwegene These auf - und beantwortet die drängendsten Fragen zur politischen und sonstigen Befindlichkeit unseres Landes gleich mit.
„Das Deutschland-Syndrom“ ist das sechste Soloprogramm des preisgekrönten Kabarettisten, der sich seit 1994 auf deutschen Bühnen mit den Skurrilitäten des Alltags befasst. In seinem aktuellen Programm findet nicht nur die Politik ihren wohlverdienten Platz, sondern ebenso SUV-fahrende Outlet-Shopper, koffeinabhängige Coffee-to-go-Trinker und junge Menschen mit absurd großen Kopfhörern. Ein Programm voller präziser Beobachtungen, unausgesprochener Wahrheiten – und einem haarsträubenden Jogger-Islamisten-Vergleich.
Jens Neutag in Leopoldshöhe am Freitag, 7.4.2017 um 20.00 Uhr in der Aula/Mensa im Schulzentrum Leopoldshöhe.
Der Vorverkauf für diese Veranstaltung beginnt am 6. März 2017.
(Vorverkauf 14,00 Euro, Abendkasse 16,00 Euro) im Bürgerbüro und den Gemeindebüchereien (Tel.: 05208/991-110).

Lust auf Besuch? - Kolumbianische Austauschschüler suchen Gastfamilien!
Die Austauschschüler der Andenschule Bogota (Kolumbien) wollen gerne einmal den Verlauf von Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen südamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als Kind auf Zeit aufzunehmen. Spannend ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen. Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Ihr potentielles kolumbianisches Kind auf Zeit ist schulpflichtig und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen. Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 29. April 2017 bis Samstag, den 15. Juli 2017. Wer Kolumbien kennen lernen möchte ist zu einem Gegenbesuch an der Andenschule Bogotá herzlich willkommen. Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen: Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog, Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21 402, E-Mail: ute.borger@humboldteum.com, http://www.humboldteum.com


Gehölzschnittarbeiten am Eselsbach im Bereich Asemissen-Bahnhof
Am Eselsbach, im Bereich des Bahnhofes in Asemissen, wurden in der vergangenen Woche erhebliche Gehölzschnittarbeiten durchgeführt. Bei dieser Maßnahme handelt es sich um eine Gewässermaßnahme, die vom Abwasserwerk der Gemeinde Leopoldshöhe veranlasst wurde. In diesem Bereich befindet sich die Regenwassereinleitung des Gewerbegebietes Asemissen in den Eselsbach. Für die Einleitung von Regenwasser in Fließgewässer ist jeweils eine Einleitungserlaubnis erforderlich. Die Einleitungserlaubnis in den Eselsbach läuft im September 2017 aus und muss neu beantragt werden. Dafür ist es erforderlich, dass das einzuleitende Regenwasser geklärt wird. Deshalb muss in Asemissen ein Regenklärbecken gebaut werden, welches die Schadstoffe aus dem Regenwasser des Gewerbegebietes herausfiltert. Das Regenklärbecken, das naturnah gestaltet wird, muss in 2017 errichtet werden, da die neue Einleitungserlaubnis davon abhängig ist. Voraussetzung war dafür insofern eine Baufeldfreimachung. Dies ist durch die Gehölzschnittarbeiten geschehen. Die Maßnahme ist mit den zuständigen Behörden abgestimmt und genehmigt. Die zurückgeschnittenen Gehölze können nach Fertigstellung der Maßnahme nachwachsen. (red)



eingetragen: 18.02.2017 - 17:52 Uhr



© 2017 leolino.de
Alle Artikel ohne Gewähr. Die Betreiber der Website leolino.de übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Artikel. Die Inhalte müssen nicht die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.